Klosterbrauerei - Brauerei Wieninger

In Fürstenzell wurde 300 Jahre lang Bier gebraut. Erst von den Zisterziensermönchen von 1612 bis zur Aufhebung des Klosters 1803. Danach von Johann Georg Wieninger und seinen Nachfahren bis 1927. Das Brauereigebäude befand sich an der Stelle des Marienplatzes, wo 1950 das erste Rathaus von Fürstenzell gebaut wurde. Heute erinnern nur noch die Bierkeller im Weinhügel an das Bierbrauen in Fürstenzell.


Bier


Seit 1612 wurde in Fürstenzell Bier gebraut. 1928 wurden die Brauerei und die anderen Wieningerbetriebe mitsamt den Abteigebäuden an die Brauerei Hacklberg verkauft, die diese schon zwei Jahre später an die Gesellschaft Mariens (Maristen) weiterveräußerte. Die seitdem stillgelegte Brauerei bestand noch bis kurz nach dem 2. Weltkrieg. 1950 wurde an ihrer Stelle das erste Fürstenzeller Rathaus ("Altes Rathaus") gebaut.


Audio-Guide


Rundweg


Standort neu laden